• IV. Int. Kamener Highland Games20.05.2016 Kinder
    21.05.2016 Teams
    22.05.2016 European Team Championships (Heavies), B-Heavies
  • VII. Highland Games Netze29.07.2016 Kinder
    30.07.2016 Teams
    31.07.2016 Heavies
IV. Int. Kamener Highland Games1 V. Highland Games Netze2

Die Heavies - Profiwettkämpfe

Der Wettkampf der sogenannten Heavies (Profis) beschränkt sich lediglich auf die unten beschriebenen 5 Hauptdisziplinen (schottischer Fünfkampf). Anders als bei den Teamwettkämpfen werden hier wie bei der Leichtathletik, die exakt geworfenen Weiten gemessen. Die Wettbewerbe sind:

Putting The Stone od. Steinstossen

Beim Steinstossen wird ein Stein aus einer vordefinierten Wurfzone heraus gestoßen.
Der vordere Begrenzungsbalken darf dabei nicht übertreten werden!
Frauen: 3,6 kg Stein
B-Heavies: 7,25 kg Stein
A-Heavies: 7,25 kg & 10 kg Stein
Jeder Wettkämpfer hat 3 Versuche

Scottish Hammer

Hierbei wird eine Kugel, welche an einem 127 cm langen Stab befestigt ist, mit dem Rücken zum Feld stehend geschleudert und nach hinten geworfen. Entgegen des bekannten Hammerwerfens dürfen die Füße erst dann bewegt werden, wenn der Hammer die Hände verlassen hat.
Frauen: 5,4 kg
B-Heavies: 7,25 kg
A-Heavies: 7,25 kg & 10 kg
Jeder Wettkämpfer hat 3 Versuche

Weight For Distance od. Gewichtsweitwurf

Ein Gewicht, befestig an einer Kette und einer max. Länge von 43 cm, muss mit einer Hand soweit wie möglich aus einer vordefinierten Wurfzone heraus geworfen werden.
Der vordere Begrenzungsbalken darf dabei nicht überschritten werden.
Frauen: 6,35 kg
B-Heavies: 12,7 kg
A-Heavies: 12,7 kg & 25,4 kg
Jeder Wettkämpfer hat 3 Versuche

Weight Over Bar od. Gewichtshochwurf

Bei dieser Disziplin wird ein Gewicht rücklings über eine Stange (Bar) geworfen. Hierbei darf lediglich nur mit einem Arm geworfen werden.
Frauen: 12,7 kg
B-Heavies: 19 kg
A-Heavies: 25,4 kg

Tossing The Caber od. Baumstammüberschlag

Ein Baumstamm wird hochkant angehoben. Mit einem kurzen Anlauf versucht der Athlet den Baum so zu werfen, dass dieser sich um 180 Grad dreht, aufsetzt und dann so gerade wie möglich nach vorne kippt (sog. 12-Uhr-Linie). Bei Tossing The Caber geht es nicht um die erzielte Weite sondern um die perfekte Falllinie.